Intercultural Achievement Award 2018 für “IKU”: Was für ein Abend!

Der 2014 vom Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres (BMEIA) ins Leben gerufene Intercultural Achievement Award wurde am 6. September 2018 von Außenministerin Karin Kneissl in Wien an herausragende innovative Projekte auf österreichischer und internationaler Ebene im Bereich des interkulturellen Dialogs verliehen.

ISOP-Projektleiter Fred Ohenhen nahm mit seiner Kollegin Marie-Claude Mutamba die Auszeichnung in der Kategorie “Sonderpreis für Integration” für das 1998 initiierte Projekt IKU – Interkulturelle Bildungsarbeit in Kindergärten und Schulen entgegen.

Award IKU 2018

“Was für ein Abend!”, freut sich Fred Ohenhen, “Es war für uns eine große Ehre, im Jazzclub Porgy & Bess den heurigen Sonderpreis für Integration des Bundesministeriums Ministeriums für Europa, Integration und Äußeres zu erhalten Das tut besonders gut in Zeiten wie diesen … Es war einfach schön, dabei zu sein und den Preis 2018 – neben den anderen Preisträgern mit Projekten aus der Ukraine, Mosambik, Tunesien und Israel – nach Graz zu holen. Bald sind es für IKU 20 schöne Jahre!”

 

 

 

Das Projekt IKU wird gefördert von:

 

Artikelbild Award IKU
Veröffentlicht: 11.9.2018, Kategorie: News