Titelleistenbild
Titelleistenbild
Titelleistenbild
Titelleistenbild
Titelleistenbild
Titelleistenbild
Titelleistenbild
Titelleistenbild
Titelleistenbild
Titelleistenbild
Titelleistenbild
Titelleistenbild

Unsere Projekte

  • IKU – Spielend erleben

    Eine ganzheitliche Begegnungsmöglichkeit mit anderen Kulturen für Kinder und Jugendliche

  • Interkultureller Koch & Trommelworkshop

    Kochen der Gerichte aus unserem Kochbuch „Basbusa“
    TeilnehmerInnenzahl: mind. 10
    Kochgelegenheit sowie Kochutensilien sind von den TeilnehmerInnen selbst zu arrangieren
    Kosten: EUR 35,00 pro Person (ab 15 TN: EUR 30,00)
    Dieser Betrag inkludiert die Zutaten, Fahrtkosten, Betreuung durch einer/m IKU-Mitarbeiter/in, sowie eine Stunde Trommelworkshop
    Flyer „Interkultureller Koch & Trommelworkshop“

  • Das Sonderprogramm

    Russland und Afghanistan
    werden als neue Kulturkreise im Rahmen des Projekts IKU angeboten.

  • Afro-Nacht

    Ein Ort der Begegnung für alle Menschen, egal welcher Herkunft

  • Interkultureller Tauschkreis

    Ein Projekt unter dem Motto „Integration durch Begegnung“. Durch Talenteaustausch versuchen wir, in Graz lebende MigrantInnen und ÖsterreicherInnen zusammen zu bringen, um Integration von AusländerInnen zu erleichtern.

  • Familienfest

    Die ISOP Familienfeste stehen unter dem Motto „miteinander statt nebeneinander“. Familien aus Österreich und anderen Herkunftsländern können hier in einem feierlichen Rahmen zusammenkommen, Erfahrungen austauschen und Freundschaften schließen.

    Weitere Informationen

  • INTEGRAZION – Graz ein buntes Gesicht geben

    inteGrazion mit BGM Nagl 10.12.2011

  • Filmprojekt -Integration Anders

    Der Film beinhaltet die Problematik und Integration von Menschen, die in den Bereich sogenannter Randgruppen fallen, wie z. B. ältere Menschen, Menschen mit Behinderung, Migranten, sexuell anders orientierte Menschen etc. und ihr Leben im Alltag.

    Ziel dieses Projekts ist es den Fokus darauf zu richten, worüber die heutige Gesellschaft hinwegsieht und ein Umdenken zu bewirken.

    Interviews mit ProtagonistInnen aus dem sozial-politischen Leben (VertreterInnen der Landesregierung, Polizei, AMS, Medien, NGOs, Passanten) verdeutlichen diese Thematik.