Der schwarze Bär

Märchen aus Nigeria; lustig, besinnlich, lehrreich und unterhaltsam, mit wunderschönen Illustrationen.

Leseprobe
Die Schildkröte, die sich sehr gut mit den Vögeln verstand, ging zu ihnen und erzählte, dass sie erfahren habe, dass im Himmel ein schönes Fest mit vielen guten Leckerbissen angesagt sei.

Aber nur sie kenne den Weg. Die Schildkröte versprach aber, die Vögel mitzunehmen, wenn jeder von ihnen ihr eine Feder leihe. Die Vögel freuten sich und erklärten sich einverstanden, der Schildkröte so viele Federn zu leihen, dass sie fliegen konnte. Vor der langen Reise sagte die Schildkröte den Vögeln: “Ich habe gehört, dass man sich beim Fest vorstellen muss. Ich habe eine Einladung, aber wir müssen uns schöne, neue Namen geben, damit wir die Himmelswesen mit unseren neuen Namen begeistern.”

Die Vögel waren sich einig, dass die Schildkröte Recht hatte. Außerdem wussten sie, dass sie schon sehr viel gereist und sehr weise war. Sie erfanden also alle neue Namen für sich. Die Schildkröte war die Letzte, und sagte: “Für das Fest werde ich “All of you” – “ihr alle” heißen.” Die Vögel lachten über den neuen Namen der Schildkröte, aber sie akzeptierten ihn ohne eine weitere Bemerkung.

Die Schildkröte bekam die versprochenen Federn, und am Festtag flogen sie alle gemeinsam hinauf in den Himmel und kamen wohlbehalten an.

Die Wesen des Himmels begrüßten sie und freuten sich, die Vögel bei ihrem Fest willkommen zu heißen, vor allem die Schildkröte, die mit ihren vielen verschiedenen Federn wie ein besonders bunter Vogel aussah.

Das Fest begann. Die Vorspeise wurde hereingebracht, und die Schildkröte fragte: “Für wen ist das Essen?” Das Mädchen sagte überrascht: “Für euch alle!” Da rief die Schildkröte:” …

Zurück zur Übersicht

 

 

Geschichten und Märchen
aus Nigeria
von Fred Ohenhen
(48 Seiten)EUR 12,00
Bestellung:
www.isop.at/iku