Kultur

Grenzen, Grenzüberschreitungen und Begegnungen über Grenzen hinweg stehen im Fokus der Kulturarbeit von ISOP. Resultierend aus dem Erfahrungswissen unserer tagtäglichen Bildungs- und Sozialarbeit lassen wir in der Kulturarbeit unseren Blick auf die Gesellschaft nicht durch soziale, ethnisierende, nationalistische und geschlechtsspezifische Grenzziehungen einengen. Gelungene Kulturarbeit äußert sich für ISOP im Erzählen von Gegenwelten, das die unveräußerliche und individuelle Würde jedes Menschen im Widerspruch zu sozialen und identitätspolitischen Abwertungen und diskriminierenden Zuschreibungen verteidigt.

Vor diesem Hintergrund organisieren wir regelmäßig Lesungen, Konzerte, Workshops und Ausstellungen.

 

Mag. Robert Reithofer
Projektleitung
Tel.: 0316/76 46 46-13
robert.reithofer@isop.at

 

In Erinnerung an Maruša Krese,
gestorben am 7.1.2013 in Ljubljana, Slowenien

Sensibel, aufmerksam und emphatisch
Im Alter von 65 Jahren ist am 7. Jänner die große slowenische Schriftstellerin Maruša Krese gestorben. 2005 ist sie als Stadtschreiberin nach Graz gekommen und hat in den Folgejahren durch ihr künstlerisches und journalistisches Wirken in der Steiermark bleibende Spuren hinterlassen. Gemeinsam mit der Fotografin Meta Krese hat sie in den letzten Jahren mehrere Projekte mit ISOP umgesetzt. Für die aktuelle Ausgabe des FALTER hat Robert Reithofer einen Nachruf auf Maruša Krese geschrieben: Krese_Marusa_Nachruf_Falter_2013_3

 

Fotogalerie

Ausstellung der Kunstfotografin Maryam Mohammadi im Zuge der Veranstaltung “Fest der Begegnung” in Feldbach im Dezember 2012.

 

ISOP ist Partner von