ISOP/Projekt IKU & Graz 2020: „Graz als Stadt der vielfältigen Zukunft“ am 23.7.2021

Veröffentlicht am 6. Juli 2021 in der Kategorie

Graz war Kulturhauptstadt Europas, ist eine Stadt der Menschenrechte seit mehr als 20 Jahren, eine UNESCO City of Design und vieles mehr. Hier leben Menschen aus 150 bis 160 Nationen und hier werden mehr als 200 Sprachen gesprochen. Graz ist bereits eine Stadt der Vielfalt, nicht nur hinsichtlich Nationalitäten, Ethnien, Sprachen oder Religionen, sondern hier leben auch Menschen aller Altersgruppen, Senior*innen wie Studierende, Menschen mit und ohne Behinderung. Ein fruchtbares Miteinander auf Basis dieser Vielfalt in unserer Stadt zu gestalten ist Ziel und Herausforderung zugleich.

Rückblickend möchten wir das Kulturjahr Revue passieren lassen und gemeinsam das Projekt mit Film, Diskussion, Musik und Buffet abschließen.

Programm

Live-Musik von MUNDWERK – die besondere Band (Musiker*innen mit Handicap, die im Pius-Institut der Kreuzschwestern in Bruck an der Mur gemeinsam mit  Begleitern professionell Musik machen)

Poetry Slam mit Precious Nnebedum

Filmvorführung & Diskussion zum Thema Religiöse Vielfalt in Graz/Vielfalt und Rassismus im 21. Jahrhundert

Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Konrad, Historiker
Mag.a Daniela Grabovac, Antidiskriminierungsstelle Steiermark
Mag.a Waltraud Hamah Said-Hödl, Pastoralassistentin im Pfarrverband Graz
Mag.a Janina Engel, aufgewachsen in Graz und Mitglied einer jüdischen Gemeinde, Art Direktorin in Wien, Spezialisierung auf NGOs
Mag. Dr. Asker Bassem, Uni Graz, Institut für Theoretische und Angewandte Translationswissenschaft

Moderation: Ute Baumhackl, Kleine Zeitung

Bilderausstellung von Sazgar Salih & Saman Ahmed und Fotos von Peter Purgar

Buffet: ISOP-plauderBar

Diese Veranstaltung ist Teil von “Graz als Stadt der vielfältigen Zukunft – Ohne Angst verschieden sein”, einer Reihe von ISOP/Projekt IKU im Rahmen von „Graz – unser Kulturjahr 2020“.

ISOP-Schulsozialarbeit: Raise Your Voice – Wir schauen hin, wir hören zu!

Veröffentlicht am 2. Juli 2021 in der Kategorie

Die Corona-Zeit hat Kindern und Jugendlichen vieles abverlangt. Erwachsene beschreiben die Situation, die Herausforderungen, die Anforderungen, die Schwierigkeiten und Probleme meist sehr gut. Oder doch nicht? Selten haben Kinder und Jugendliche selbst das Wort. Das Projekt “Raise Your Voice” der ISOP-Schulsozialarbeit stellt Kinder und Jugendliche in den Mittelpunkt!

Kommende Woche werden täglich Videos von und mit Schüler*innen auf dem Blog von ISOP-Schulsozialarbeit veröffentlicht. Schauen wir hin, hören wir ihnen zu, was sie uns aus ihren Erfahrungen berichten können und was ihnen hilft, durch schwierige Zeiten zu kommen.

 

ISOP & Graz 2020: „150 Values“ mit Josef Klammer, Fiston Mwanza Mujila und The Styrian Improvisers Orchestra

Veröffentlicht am 1. Juli 2021 in der Kategorie

In Graz werden mindestens 150 Sprachen gesprochen. Siri, Alexa, Language Translation Devices und Sprachsynthese-Software sprechen einen Großteil dieser Sprachen. Aus diesen synthetischen Stimmen extrahiert Josef Klammer sein Klangmaterial und generiert die Musik aus dem Internationalen Phonetischen Alphabet, aus Phonemen, Wörtern, Buchstabenfolgen und Satzzeichen.

Diese Musik erklingt gemeinsam mit der Vocal-Performance von Fiston Mwanza Mujila und dem Styrian Improvisers Orchestra, dirigiert und gesteuert in Echtzeit.

Josef Klammer: Wii-controller, artifical voices, conducting
(Foto: Miran Kramar)

Fiston Mwanza Mujila: vocals, performance
(Foto: ISOP/Maryam Mohammadi, ed. by J. Klammer)

The Styrian Improvisers Orchestra:

Claudia Cervenca: vocals

Se-Lien Chuang: mouth organ, voice

Denovaire: polysynth

Annette Giesriegl: vocals

Seppo Gründler: guitar

Richie Herbst:electronics

Harald Hofmeister: guitar

Yvonne Hofmeister: vocals
Michl Laab: guitar

Alfred Lang: trumpet

Margarete Maierhofer-Lischka: upright bass

Oskar Mörth: vocals

Keyvan Paydar: drums

Mara Probst: viola, voice

Franz Schmuck: percussion, voice

Andreas Weixler: guitar

Christoph Wundrak: trumpet, euphonium

 

ISOP-Lehrgang zur interkulturellen (Kompetenz)Bildung: Start im Mai 2021

Veröffentlicht am 26. April 2021 in der Kategorie

Der nächste Lehrgang zur interkulturellen (Kompetenz)Bildung beginnt am 27. Mai 2021.

Als Absolvent*in des Lehrgangs haben Sie

  • Ihre individuelle Kompetenz in der (Beratungs-)Arbeit mit zugewanderten und geflüchteten Menschen erhöht
  • Ihr kulturelles, politisches, rechtliches und soziales Hintergrundwissen erweitert
  • Sicherheit in interkulturellen Zusammenhängen entwickelt
  • Kompetenz zur Einleitung und Weiterentwicklung von diversitätsorientierten und antidiskriminatorischen Öffnungsprozessen erworben

 

Das neue Programm mit allen Terminen und Referent*innen:
Lehrgangsprogramm 2021_2022

Anmeldeformular

Kontakt:

Helga Schicho
ISOP – Innovative Sozialprojekte GmbH
Dreihackengasse 2, 8020 Graz
Tel.: 0316 | 76 46 46-35
Mobil: 0699/14600010
E-Mail: helga.schicho@isop.at

 

Dieses Bildungsangebot ist durch die Weiterbildungsakademie Österreich akkreditiert.

www.wba.or.at

 

Fördergeber

Bridging Barriers: Kompetenzen von Expert:innen in der Basis- und Erwachsenenbildung

Veröffentlicht am 14. April 2021 in der Kategorie

Im Rahmen von Erasmus+ möchte das Projekt Bridging Barriers zur Professionalisierung von Basisbildner:innen in Europa beitragen. In Österreich wird ISOP dazu eine Weiterbildung veranstalten. Unser Erfahrungswissen als Praktiker:innen und unsere professionellen Fähigkeiten sollen dabei sichtbar werden, indem wir sie benennen und analysieren.

Programm

Zur Anmeldung

 

ISOP-Lehrgang zur interkulturellen (Kompetenz)Bildung: Es gibt noch freie Plätze!

Veröffentlicht am 31. März 2021 in der Kategorie

Als Absolvent*in des Lehrgangs haben Sie

  • Ihre individuelle Kompetenz in der (Beratungs-)Arbeit mit zugewanderten und geflüchteten Menschen erhöht
  • Ihr kulturelles, politisches, rechtliches und soziales Hintergrundwissen erweitert
  • Sicherheit in interkulturellen Zusammenhängen entwickelt
  • Kompetenz zur Einleitung und Weiterentwicklung von diversitätsorientierten und antidiskriminatorischen Öffnungsprozessen erworben

 

Das neue Programm mit allen Terminen und Referent*innen:
Lehrgangsprogramm 2021_2022

 

Kontakt:

Helga Schicho
ISOP – Innovative Sozialprojekte GmbH
Dreihackengasse 2, 8020 Graz
Tel.: 0316 | 76 46 46-35
Mobil: 0699/14600010
E-Mail: helga.schicho@isop.at

 

Dieses Bildungsangebot ist durch die Weiterbildungsakademie Österreich akkreditiert.

www.wba.or.at

ORF 1, 24.3.2021, 20.15 Uhr: dok 1 berichtet über ISOP-Basisbildung

Veröffentlicht am 17. März 2021 in der Kategorie

Analphabetismus in Österreich: Sie haben die Pflichtschule absolviert, viele haben einen Job, manche leiten sogar ein eigenes kleines Unternehmen: die 15 Prozent der Österreicher*innen, die nicht ausreichend lesen, schreiben und rechnen können. All jene, die Alphabetisierungskurse besuchen, brauchen geeigneten Lesestoff und eine Lobby, die ihren Weg aus der Scham begleitet.
Lisa Gadenstätter besucht Menschen aus allen Bevölkerungsschichten. Betroffen sind mittellose Zuwanderer*innen genauso wie erfolgreiche Unternehmensgründer*innen. Lisa will es genau wissen; wie passiert das in einem Land, in dem wir acht Jahre Pflichtschule haben? Und wie überleben diese Menschen im Alltag, wie tricksen sie sich durch, sodass es oft niemand im Umfeld bemerkt?
(Quelle: ORF, Link zur Sendungsankündigung)

Link zur Vorschau: https://tvthek.orf.at/profile/Additional-Content/1670/Dok-1/14085964

Fotos von den Dreharbeiten beim ISOP-Projekt Neue Wege – Basisbildung für Erwachsene: Melanie Wiedner

Deutsch, Mathe, Englisch: Ehrenamtliche Mitarbeiter*innen oder Student*innen mit Lernhilfeerfahrung gesucht!

Veröffentlicht am 3. März 2021 in der Kategorie

Das ISOP-Projekt Interkulturelle und Offene Jugendarbeit sucht ehrenamtliche Mitarbeiter*innen oder Student*innen mit Lernhilfeerfahrung für Kinder-und Jugendliche in der NMS-und AHS für die Schulfächer Deutsch, Mathematik und Englisch.

Auf Anrufe und Mails freut sich:

Yaşar Genç, B.A.
Tel: 0316/76 46 46-3 oder 0699/14600024

Herzliche Gratulation an die 16 Absolvent*innen des ISOP-Lehrgangs zur interkulturellen (Kompetenz)Bildung 2020/21!

Veröffentlicht am 11. Februar 2021 in der Kategorie

Der 16. Durchgang dieser berufsbegleitenden Weiterbildung fand unter besonderen Umständen statt: Der Beginn des Zertifikatslehrgangs musste aufgrund der Covid-Pandemie von Februar auf Juni verschoben werden, was zur Folge hatte, dass die Teilnehmer*innen die Module in kürzeren Zeitintervallen und somit in größerer Dichte zu absolvieren hatten. Demgegenüber wurden im Seminarraum die Abstände untereinander immer größer, bis schließlich die beiden letzten Module und der Abschluss mit der Präsentation der Transfergruppenarbeit sowie der individuellen schriftlichen Abschlussarbeiten überhaupt im digitalen Raum stattfinden mussten.

Doch ließen sich die Teilnehmer*innen davon in ihrer Motivation und in ihrem Engagement nicht beeinträchtigen und brachten in alle Module ihre unterschiedlichen (beruflichen) Expertisen, Erfahrungen und Problemstellungen aktiv ein. Auch die Referent*innen adaptierten ihre Module so, dass die Veranstaltungen in Präsenz einerseits den Schutzverordnungen entsprachen und andererseits sowohl in Präsenz als auch digital Interaktionen und Voneinander- und Miteinander-Lernen gut möglich waren.

Dass es dafür viel Stoff und Anlässe gab, lag nicht nur an den Themen Migration/Flucht – Integration – Antirassismus – soziale Gerechtigkeit – Diversität, sondern auch daran, dass die Teilnehmer*innen durch ihre große Heterogenität, was z. B. ihr Alter, ihren Beruf, ihre Herkunft (sozial, regional, national: Bulgarien, Guatemala/USA, Irak, Iran, Litauen, Österreich, Russland, Spanien) anlangt, diesbezüglich reichliches lebensweltliches Erfahrungswissen mit- und einbrachten.

Entsprechend lautet das Resümee einer Absolventin, das sich in Variationen bei allen Rückmeldungen wiederfindet: „Es ist schön zu wissen und zu sehen, dass es so viele Menschen gibt, die eine gemeinsame Grundhaltung zu Vielfalt und Interkulturalität teilen. Ich finde es großartig, dass ISOP hier einen Lehrgang bietet, der auch ohne enorm hohe Kosten und Studium absolviert werden kann. Danke für alles, was ihr schon getan habt und tut.“

So ist nach elf inhaltlichen Modulen, nach Reflexions- und Coachingeinheiten, nach selbstorganisierter Transfergruppenarbeit, nach dem Verfassen und Präsentieren der schriftlichen Abschlussarbeit und dem Erwerb eines Zertifikats nur noch ein wichtiger Teil für den erfolgreichen Abschluss des 16. Lehrgangs ausständig: das gemeinsame leibhaftige Feiern, sowie es die Pandemie wieder erlaubt.

Helga Schicho

 

Der nächste Lehrgang beginnt am 16. April. Anmeldeschluss: 22. April 2021.

Lehrgangsprogramm 2021_2022

Anmeldeformular

 

Dieses Bildungsangebot ist durch die Weiterbildungsakademie Österreich akkreditiert.

www.wba.or.at

 

Nächster ISOP-Lehrgang zur interkulturellen (Kompetenz)Bildung: Start im Mai 2021

Veröffentlicht am 5. Februar 2021 in der Kategorie

Der nächste Lehrgang zur interkulturellen (Kompetenz)Bildung beginnt am 27. Mai 2021.

Als Absolvent*in des Lehrgangs haben Sie

  • Ihre individuelle Kompetenz in der (Beratungs-)Arbeit mit zugewanderten und geflüchteten Menschen erhöht
  • Ihr kulturelles, politisches, rechtliches und soziales Hintergrundwissen erweitert
  • Sicherheit in interkulturellen Zusammenhängen entwickelt
  • Kompetenz zur Einleitung und Weiterentwicklung von diversitätsorientierten und antidiskriminatorischen Öffnungsprozessen erworben

 

Das neue Programm mit allen Terminen und Referent*innen:
Lehrgangsprogramm 2021_2022

 

Kontakt:

Helga Schicho
ISOP – Innovative Sozialprojekte GmbH
Dreihackengasse 2, 8020 Graz
Tel.: 0316 | 76 46 46-35
Mobil: 0699/14600010
E-Mail: helga.schicho@isop.at

 

Dieses Bildungsangebot ist durch die Weiterbildungsakademie Österreich akkreditiert.

www.wba.or.at

Erinnerungen an Andrea Tybery – Abschiedsfeier, 21.1.2021

Veröffentlicht am 22. Januar 2021 in der Kategorie

Vor einigen Jahren haben Andrea und ich uns beim Begräbnis des Grazer Regisseurs und Dichters Ernst M. Binder getroffen. Von diesem stammen die schönen Worte, dass „es keinen wirklichen Glückszustand gibt, der das Leid und die Verzweiflung, die Hoffnung und die Sehnsucht ausklammert.“

In den letzten Tagen haben wir uns in vielen Gesprächen bei ISOP an Andrea erinnert. Knapp zwanzig Jahre hat Andrea in unserer Einrichtung gearbeitet. Für viele von uns war sie weit mehr als nur eine Kollegin, die in Deutschkursen unterrichtet hat. Sie war eine hervorragende Lehrerin, die den Kursteilnehmenden fachlich viel vermittelt hat. Bei ihr ist es aber nie nur um das Lernen gegangen, sondern es sind tatsächlich und ganz konkret die Menschen im Mittelpunkt gestanden, oft mit ihren sozialen Anliegen und auch Nöten. Wann immer möglich hat sie versucht, diesen behilflich zu sein.

Inge Aftenberger, eine langjährige Kollegin bei ISOP hat mir erzählt, dass Andrea anlässlich ihrer Pensionierung gemeint hat, dass der Einstieg bei ISOP der Beginn einer Zeit war, die ihr Leben bereichert hat. Ein offener, neugieriger und einfühlsamer Umgang mit Menschen in all ihrer Vielfalt ist Reichtum. Andrea war Teil dieses Reichtums und hat ihn ganz maßgeblich mitgestaltet.

Was bleibt angesichts der Trauer?

Was bleibt und nicht vergessen werden wird, sind die vielen beglückenden Erinnerungen daran, wie du Menschen aus unzähligen Ländern dieser Welt dabei begleitet hast, hier in Österreich Fuß zu fassen.

Was bleibt im Augenblick des Abschiednehmens?

Viele Erinnerungen an dich als Kollegin in deinem rücksichtsvollen, kreativen und teamorientierten Umgang mit Menschen.

Erinnerungen an einen sensiblen und verletzlichen Menschen, an eine warmherzige und oft sehr humorvolle Frau.

Erinnerungen an eine kunstsinnige Frau und Gespräche über Musik und Literatur oder auch die kreative Gestaltung des Unterrichts.

Romana hat mir erzählt, dass Andrea eine Weltreise in all jene Länder, aus denen ihre KursteilnehmerInnen stammen, geplant hat. Das wäre eine sehr lange Reise geworden, die nun nicht mehr stattfinden kann. Aber auch ein Spaziergang durch Graz, wo sich die große Welt in der kleinen widerspiegelt, ist eine Reise durch die Welt. Oft bin ich dabei KursteilnehmerInnen begegnet, die mir erzählt haben, wie wichtig Andrea für sie war.

Dies alles bleibt und ist nicht tot!

Vor vielen Jahren sind Andrea und ich uns, wenn ich mich recht entsinne, bei einem Konzert von Tomasz Stańko begegnet, jenes polnischen Trompeters und Klangpoeten, der Verse von Wislawa Szymborska in musikalische Klänge übersetzt hat. Szymborska spricht an einer Stelle davon, dass in Augenblicken der Lebendigkeit Menschen unsterblich sind.

Erinnerungen an dich, Andrea, sind Augenblicke der Lebendigkeit und damit Unsterblichkeit, die dem Tod entrissen werden.

Danke, liebe Andrea, für die gemeinsamen Stationen auf der Reise durch das Leben, im Namen von ISOP und ganz persönlich!

Robert Reithofer, Jänner 2021

ISOP unterstützt das Black-Voices-Volksbegehren: Unterschreiben gegen Rassismus (18.1. – 25.1.2021)

Veröffentlicht am 14. Januar 2021 in der Kategorie

Die zentrale Forderung von Black Voices ist die Einführung eines Nationalen Aktionsplan gegen Rassismus, in dem anti-rassistische Maßnahmen für die Bereiche Repräsentation und Öffentlichkeit, Polizei, Flucht und Migration, Gesundheit, Bildung und Arbeitsmarkt erstellt werden. Auf diese Weise sollen struktureller und institutioneller Rassismus und die damit entstehenden Barrieren abgebaut werden. Gleichzeitig soll die Repräsentation sowie die Gleichstellung Schwarzer Menschen, Menschen afrikanischer Herkunft und People of Colour sichergestellt werden.

Man kann das Volksbegehren von 18. – 25. Jänner 2021 in den Bezirks- bzw. Gemeindeämtern oder per Handy-Signatur unterschreiben. Mehr dazu hier: https://www.bmi.gv.at/411/

 

Wir trauern um unsere Kollegin Andrea Tybery

Veröffentlicht am 11. Januar 2021 in der Kategorie

Wir sind tief betroffen von der Nachricht, dass unsere liebe, geschätzte Kollegin Dipl.Päd.in Andrea Tybery am 10. Jänner 2021 in Graz verstorben ist. Sie wird nicht nur uns, ihren Kolleg*innen, sondern den vielen ISOP-Teilnehmer*innen, die sie bis zu ihrer Pensionierung als Deutschtrainerin erleben durften, unvergessen bleiben.

Andreas Herzlichkeit, die außergewöhnliche Strahlkraft ihrer Persönlichkeit, ihr Feingefühl und ihr Engagement für Menschen, die es aus unterschiedlichen Gründen schwer im Leben haben, haben uns stets beeindruckt.

Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt ihrer Familie.

Wir vermissen dich, Andrea.

 

ISOP wünscht erholsame Feiertage und guten Rutsch!

Veröffentlicht am 18. Dezember 2020 in der Kategorie

Wir bedanken uns bei allen unseren Teilnehmer*innen, Fördergeber*innen, Kooperationspartner*innen und Freund*innen für die gute Zusammenarbeit. Alles Gute und viel Gesundheit für 2021!