Mit leichtem Gepäck. Ein Abend für Maruša Krese (1947-2013)

Donnerstag, 2. Mai 2013, 20.00 Uhr, ISOP, Dreihackengasse 2, 8020 Graz

„Ich betrachte Metas Fotografien. Eine einsame Straße in Dubrovnik, ein vernebeltes Fenster in Bratislava, eine einsame alte Frau in Neapel. Europa. Langsam wird es mir egal, wo ich bin. In Ljubljana, in Graz, in Berlin, in Wien. Die Gerüche in den Städten gleichen sich, die Farben sind eins. Menschen mit Ungewissheit in den Augen. Ist die Zeit zum Aufbruch gekommen? Wohin nur? Ich erinnere mich an jenes große Schiff, mit dem ich über den Ozean gefahren bin. Dieser Hafen schläft nun. Und mein großes Schiff gibt es nicht mehr.“

Aus: Maruša Krese: Nenadoma se je stemnilo/Plötzlich wurde es dunkel (2011)

Programm: Die Schauspielerin Ninja Reichert liest von Daniela Kocmut neu ins Deutsche übersetzte Passagen aus Maruša Kreses Roman Da me je strah?/Ob ich mich fürchte? (2012) / Jakob Weidner zeigt seinen Kurzfilm, der zum Buch entstand / „Wohin sind wir nur geraten?“ – Gespräch zu den aktuellen sozialen Bewegungen in Slowenien und anderswo  / Fotos von Meta Krese / Davor Sučić, Sänger und Gitarrist der legendären bosnischen Rockband Zabranjeno pušenje, begleitet musikalisch

Maruša Krese lebte seit 1992 als freie Journalistin und Schriftstellerin in Berlin, Ljubljana und ab 2005, als sie hier Stadtschreiberin war, immer wieder auch in Graz. Für ihr humanitäres Engagement ist sie ebenso ausgezeichnet worden wie für ihr umfangreiches schriftstellerisches Werk. Am 7. Jänner 2013 ist Maruša Krese in Ljubljana gestorben.

ISOP in Kooperation mit dem Kulturzentrum bei den Minoriten, dem Internationalen Haus der Autoren und AutorInnen Graz, der Steirischen Gesellschaft für Kulturpolitik, Stadt Graz Kultur, Land Steiermark Kultur, den Grazer Grünen und Manuskripte – Zeitschrift für Literatur.  

 

 

VER140_02052013 Marusa Krese
Veröffentlicht: 30.4.2013, Kategorie: Veranstaltungen